Überkopfanlage

HOFMANN Wärmetechnik GmbH

Überkopfanlage von HOFMANN Wärmetechnik aus Oberösterreich

Die Überkopfanlage wurde konzipiert, um größere Chargen in einem vollautomatischen Durchlauf wärmebehandeln zu können. Daher ist die Anlage zwangsläufig mit einer Beschickungs- und Entnahmemaschine ausgestattet.

Automatisierte Ofenanlage für große Stückzahlen

Überkopfanlagen werden meistens in Gruppen, bestehend aus mehreren Öfen aufgebaut. Die Öfen werden von unten beschickt. Unter der Ofenanlage verfährt die Chargiermaschine auf einem Schienensystem und übergibt die Charge von einem definierten Übergabeplatz an die Ofenanlage.

Die Beschickung der Öfen kann mittels Scherenhubtisch oder über ein Seilsystem erfolgen.

Wahlweise kann auch ein Abschreckbad zum raschen Abschrecken der Charge direkt unter den Ofen fahren. So können Abschreckverzögerungszeiten von weniger als sieben Sekunden erreicht werden.

Ofensystem nach Ihren Anforderungen

Bei der Konstruktion der Überkopfanlage gehen wir nach den Anforderungen Ihres Unternehmens vor. Unsere Experten aus Oberösterreich sind für Ihre Fragen da und informieren Sie über die spezifischen Eigenschaften unserer Modelle sowie die Möglichkeiten, diese an verschiedene Bedürfnisse anzupassen.

Kontaktieren Sie uns, unsere Mitarbeiter besuchen Sie gerne vor Ort.

Merkmale

  • In der Regel mehrere, durch ein Chargiersystem von unten beschickte Öfen
  • Gemeinsame Be- und Entladestation mit automatischer Beschickung
  • Minimierung von Wärmeverlusten durch Öffnung der Öfen von unten (Prinzip der "Wärmeglocke") 
  • Unterschiedliche Wärmebehandlungsprozesse in einer Anlage kombinierbar (z.B. Lösungsglühen, Abschrecken und Auslagern von Aluminium)
  • Prozessüberwachung durch Chargen-Temperaturmessung; Messwert-Übertragung auf Smartphones möglich
  • Optional: Wärmebehandlung unter Schutzgas; geschlossene Luft-Kühlstationen; Pufferplätze für Chargenablage
  • Optional: Luftabschreckung oder Flüssigkeits-Abschreckbecken mit nachgelagertem Reinigungs- und Trockenbecken;
  • Anlagensteuerung über SPS-System mit Prozess-Visualisierung

Beispiele und Referenzen

Überkopfanlage

Die Anlage dient zum Warmauslagern von Aluminiumplatten mit einem maximalen Chargengewicht von 40 Tonnen je Ofen.

Anwendungsbereich: Flugzeugindustrie, Aluminiumindustrie
Charge:
Aluminiumplatten
Temperatur:
100°C bis 220°C
Nutzabmessungen:
2000 x 2000 x 9200 mm
Chargengewicht:
bis 40000 kg
Temperaturgenauigkeit:
+/-3°K

Überkopfanlage

Die dargestellte Anlage dient zur Wärmebehandlung (Aufheizen, Halten, Kühlen) von Stahlscheiben mit einem maximalen Durchmesser von 1300 mm. Der gesamte Chargentransport wird von einer Chargiermaschine vollautomatisch durchgeführt.

Anwendungsbereich: Automobilindustrie
Charge:
Kupplungs- und Bremsscheiben
Temperatur:
100°C bis 800°C
Chargenabmessungen:
1300 x 1100 mm
Chargengewicht:
bis 3000 kg
Temperaturgenauigkeit:
+/-5°K

Überkopfanlage

Anwendungsbereich: Aluminiumindustrie
Charge:
Aluminiumteile
Temperatur:
100°C bis 540°C
Nutzabmessungen:
880 x 1000 x 2000 mm
Chargengewicht:
bis 600 kg
Temperaturgenauigkeit:
+/-5°K

Überkopfanlage

Überkopfofenanlage zur Wärmebehandlung von Aluminiumplatten für die Luftfahrtindustrie nach AMS 2750.

max. Ofentemperatur: 300°C
max. Arbeitstemperatur:
250°C
Außenmaße L x B x H:
15350 x 4650 x 13050 mm
Ofenarbeitsraum:
13100 x 2510 x 2000 mm
Innenvolumen der Ofenkammern:
92,6 m³
Heizeinrichtung - Heizleistung:
504 kW
Lüfteraggregat - Motorleistung:
6 Stk., 37 kW