Kammerofen, Brennofen & Doppeltürofen

HOFMANN Wärmetechnik GmbH

Kammerofen, Brennofen & Doppeltürofen aus Oberösterreich

Für die Wärmebehandlung von Einzelstücken oder kleinen Stückzahlen sind diese Öfen optimal geeignet. Sie sind für den Einsatz an unterschiedlichen Materialien wie Metall bzw. Keramik konstruiert.

Kammerofen K:

Der Kammerofen kommt speziell für die Wärmebehandlung von Metall unter Strahlungswärme zum Einsatz. Werden solche Öfen nach dem Härten zum Anlassen eingesetzt, um Wärmespannungen abzubauen, dann steht eine eigene Türkonstruktion zur Verfügung. Dabei wird eine zweite Tür mit Umluftventilator am Ofen angebracht, der bei Bedarf aktiviert werden kann. Im Kammerofen finden die langlebigen, verformungsresistenten HOFMANN Vertikal-Heizmodule Verwendung.

Brennofen B:

Der Brennofen entspringt einer langen Tradition. Durch die robuste Konstruktion eignet er sich bestens für den Einsatz im gewerblichen und industriellen Umfeld. Mit den zur Verfügung stehenden Optionen können Brennöfen für jeden Anwendungszweck optimiert werden. Oft dienen sie zum Brennen keramischer Werkstoffe. Besonders für den Bereich der Industriekeramik bietet man eine ausgefeilte Regeltechnik an. Auch im Brennofen werden die patentierten HOFMANN Vertikal-Heizmodule eingesetzt.

Doppeltürofen KHA:

Der Doppeltürofen vereint zwei Öfen in einem. Man benötigte bisher für das Vergüten von Stahl verschiedene Öfen: den Härteofen für Temperaturen oberhalb von 900°C ohne Umluft und den Anlassofen für eine große Temperaturgenauigkeit unterhalb von 900°C mit Umluft.

Mit einem patentierten HOFMANN Doppeltürofen (Pat.-Nr.: 380 566) können beide Wärmeprozesse im selben Ofen durchgeführt werden.

Rufen Sie uns an, unsere Experten aus dem Raum Linz sind gerne für Ihre Anforderungen da.

Merkmale

  • Elektrische Beheizung durch patentierte HOFMANN Vertikal-Heizmodule
  • Alternativ auch Gasbeheizung möglich
  • Für hohe Temperaturen bis ca. 1.300°C 
  • Türausführung: Schwenktür, Parallel-Schwenktür, Hubtür, Herdwagen
  • Mit Programmregler oder frei programmierbarer Steuerung; 
  • Optional: Temperaturschreiber, Prozessarchivierung, Zu- und Abluftklappen

Beispiele und Referenzen

Brennofen

Die robuste sowie kompakte Ausführung des Ofens ermöglichen einen perfekten Einsatz als Testofen im Labor einer Universität.

Anwendungsbereich: Universität
Charge:
Keramik, Porzellan
Temperatur:
100°C bis 1300°C
Innenraum:
400 x 300 x 600 mm
Chargengewicht:
variabel

Kammerofen mit Hubtür

Anwendungsbereich: Kunststoffindustrie
Charge:
Molybdän Platten
Temperatur:
300°C bis 1200°C
Chargenmessungen:
1600 x 3600 x 4-20 mm
Chargengewicht:
max. 3000 kg
Temperaturgenauigkeit:
+/-15°K

Luftumwälzofen mit Schutzgas

Der Luftumwälzofen bietet viele Anwendungsmöglichkeiten. Hier wurde der Ofen mit einer Schutzgasspülung versehen.

Anwendungsbereich: Kunststoffindustrie
Charge: Faserbündel
Temperatur: 100°C bis 350°C
Innenraum: 1000 x 2000 x 1250 mm
Chargengewicht: variabel
Temperaturgenauigkeit: +/-5°K

Kammerofen

Kammerofen zur Wärmebehandlung von Keramikbauteilen

max. Ofentemperatur: 820°C
max. Arbeitstemperatur:
800°C
Außenmaße B x H x T:
1820 x 2780 x 1920 mm
Nutzmaße der Ofenkammer B x H x T:
895 x 680 x 1385 mm
Nutzvolumen der Ofenkammern:
ca. 0,85 m³
Heizeinrichtung / Heizleistung:
48 kW
Lüfteraggregat / Motorleistung:
1,5 kW

Kammerofen

Kammerofen zur Wärmebehandlung von Titanblechen für die Luftfahrtindustrie nach AMS 2750

max. Ofentemperatur: 720°C
max. Arbeitstemperatur:
675°C
Außenmaße B x H x T:
5100 x 7420 x 8540 mm
Nutzmaße der Ofenkammer B x H x T:
1960 x 2100 x 1450 mm
Nutzvolumen der Ofenkammern:
5,97 m³
Heizeinrichtung / Heizleistung:
2 Stk. je 150 kW
Lüfteraggregat / Motorleistung: 7,5 kW